[stok:bux'n]

im märz 2010 wurde ich eingeladen, die kunst.box in bregenz für eine künstlerische intervention zu nutzen. bei der kunst.box handelt es sich um eine freistehende schaufenstervitrine im eingangsbereich eines zur zeit leerstehenden geschäftslokals in der bregenzer oberstadt, die im rahmen eines temporären kunstprojekts, als ausgangspunkt künstlerischer interventionen dient.

durch [stok:bux'n] wurde eine veränderte örtliche situation geschaffen - durch das hinzufügen von etwas neuem verschwindet gleichzeitig etwas gewohntes aus dem stadtbild.
der gewohnte blick der passanten wurde für einen moment gebrochen, denn bei der kirchstrasse 33 entstand eine leerstelle, an der die aufmerksamkeit der betrachter nicht in eine auslage und dort auf ein bestimmtes [kunst]produkt gelenkt wird. vielmehr schafft [stok:bux’n] im sinne einer projektionsfläche raum für eigene assoziationen und bilder.